Mittelerdefest 2012

A Long Expected Party

18.-22. Juli 2012
Leuk, Wallis, Schweiz
Bericht von Saerwen

Einmal in Mittelerde eintauchen – für drei Mitglieder des Tolkien Stammtisches Tirol wurde dieser Traum vom 19.-22. Juli 2012 Realität. Das Schweizer Örtchen Leuk im Kanton Wallis lud zum Mittelerdefest (www.mittelerdefest.ch) – und 1.500 Fans folgten dem Ruf.

Für uns Tiroler begann das Abenteuer Mittelerde bereits am Mittwoch, als wir bei strahlendem Sommerwetter über malerische Bergpässe den Weg nach Mittelerde wagten. Wir erblickten die schneebedeckten Gipfel von Eiger, Mönch und Jungfrau und verstanden die Faszination, die der junge Tolkien beim Anblick dieser Berge verspürt haben musste. Manchmal fühlten wir uns zwar wie Frodo etwas in der Geografie verloren – „Mordor, Gandalf, is it left or right?“- aber schlussendlich erreichten wir unser Ziel und checkten in Gondolin (Leukerbad) ein.

Am nächsten Tag öffnete das Mittelerdefest seine Tore und wir mischten uns als Zwergin, Elbe und Hobbit unter die Besucher. Bei sommerlichen Temperaturen versuchten wir uns zudem als Brettchen-Weberinnen – mit mäßigem Erfolg. Einen Met später war der Kampf mit den Fäden dann wieder vergessen und wir lauschten fasziniert den irischen Klängen von AnLar. Unser Hobbitherz schlug vor allem beim wilden Kreistanz höher. Da kam gleich die richtige Partystimmung auf – und wir fühlten uns ein wenig wie Bilbos Gäste bei der Long Expected Party.

Am Freitag wartete der Hobbit-9-Kampf auf uns. Angelehnt an die Buchvorlage wurden die Teilnehmer unseres „Team Gelb“ in „Hobbit“-Charaktere verwandelt und durften sich diversen Aufgaben stellen. Wir meisterten die Herausforderungen – u.a. das Schätzen der Drachendiamanten, Heranfischen eines Bootes über den Waldlandfluss, den Bombur-Hindernisparcours durch den Düsterwald sowie den Abschuss von Smaug mit Dartpfeilen – mit Bravour und errangen den 3. Platz.

Flinke Füße waren dann beim Workshop Irish Dance gefragt. Der traditionelle Kreistanz forderte unsere volle Konzentration und ständiges Mitzählen. Dafür konnte sich der Waden-Muskelkater sehen lassen. Am Abend sorgte das Gauklerduo Forzarello für so manchen Lacher und mit Könix war eine Überraschung im Musikprogramm zu finden. Der Wettergott war gnädig und wohl ein Herr-der-Ringe-Fan, so zogen die meisten Regenwolken während des Konzertes harmlos an Leuk vorbei.

Als echte Fans durften wir uns am Samstag das DTG-Quiz nicht entgehen lassen. Bei Pantomime, Tabu und Montagsmalerei sorgten wir mit irrwitzigen Ratespielen für Erstaunen und Erheiterung und konnten schließlich die Ehre des TST mit einem Sieg verteidigen. 😉
Am Nachmittag wagte sich Saerwen als Teilnehmerin mit ihrem Hobbit-Kostüm in den Kostümwettbewerb, wo sie unter den Top 10 landete. Aber mit einer Horde Uruk-Hai sollte sich ein Hobbit lieber nicht anlegen. 😉

Ein Highlight des Tages waren zudem „Qui mal y pense“, die und mit ihren mittelalterlichen Weisen und einem Workshop in historischen Tänzen begeisterten. Und natürlich das Duivelspack – die beste Marktband ever! Wir singen immer noch „dumdideldei, das Leben das ist schön“. Beim abschließenden Hobbit-Festessen auf der Burgwiese setzte Forzarello mit einer französischen Koch-Komik dem Ganzen noch die Krone auf. Nach Gandalfs Feuerwerk feierten wir noch munter in der Hobbit-Bar weiter, ehe uns der Shadowfax Express zum letzten Mal zurück ins Hotel brachte.

Und so ging es am Sonntag etwas wehmütig und mit vielen Melodien und Bilder wieder zurück ins Auenland (respektive: Innsbruck) in der Hoffnung auf eine Wiederholung des Mittelerdefestes in den nächsten Jahren.

top