33. Stammtisch

Unser 33. Stammtisch fand am 23.2.2012 im Café Central statt und stand dieses Mal ganz im Zeichen des Hobbits – nicht zu letzt, weil uns Astrid tolle Fotos und News aus Neuseeland mitgebracht hat.

Wir lauschten gespannt Astrids Berichten ihrer Reise nach Neuseeland und Australien, und stöberten dabei durch ihre mitgebrachten Bilder (auch Matamata/“Hobbiton“ und die WETA Cave waren dabei). Dabei kamen wir auch auf nicht so schöne Dinge zu sprechen, wie die vielen Erdbeben, die derzeit Neuseeland heimsuchen und die schlimme Situation der Aborigines in Australien. Ihre tiefe Verwurzeltheit in und Verbundenheit mit dem Land, ihre Religion die darauf aufbaut, machen das gemeinsame Leben sehr viel schwerer, als es zum Beispiel bei den Maori in Neuseeland der Fall ist. Die australische Regierung will auch nicht einlenken und so kann man kaum von Eingliederung sondern meist nur von Diskriminierung sprechen.

Später kamen wir aber doch wieder auf das Thema Tolkien zu sprechen und vertieften uns in den Unterschieden zwischen den Kostümen der Hobbits wie wir sie aus der Film-Trilogie und dem „Hobbit“-Trailer kennen. So scheinen die Kostüme eine richtige, kunsthistorische Geschichte mitzumachen: die Kostüme im Hobbit-Trailer erinnern an viktorianische Kleider, im Gegensatz zu den Kostümen aus der HdR-Trilogie, die schon viel freier und weniger „streng“ wirken, andere Farbe und Muster verwenden.

Unsere Pläne für die „Hobbit“-Premiere stehen noch nicht, aber wieder wurde die Möglichkeit nach London zu fliegen in den Raum geworfen. Die Alternative ist Premieren-Vorstellung im Metropol (vielleicht auch wieder mit Stammtisch-Stand).

Wir haben darüber diskutiert, wo der erste Teil des Hobbit-Zweiteilers wohl enden wird. Unsere Tipps:

  • Bilbos Knopfszene
  • Spinnen
  • in den Fässern Richtung Seestadt
  • Dol-Guldur

Und zu guter Letzt schwelgten wir mal wieder in guten wie in schlechten Ring*Con-Erinnerungen. Panels, Parties, Leute treffen vs. Vampirchen, Girlies, Gekreische 😉

top